Ambilight an externe HDMI-Quellen

Teil 4 – Ambilight für jede HDMI-Quelle

Im letzten Teil der Do It Yourself Anleitung will ich euch zeigen wie ihr eueren Raspberry PI mit installierten Kodi verwenden könnt um mit jeder HDMI-Quelle ein funktionierendes Ambilight zu haben. Als externe HDMI-Quelle könnt ihr sämtliche Geräte anschließen über HDMI so zum Beispiel ein DVD-Player, Media Player, Spielekonsole wie Playstation, XBOX, Switch….

Foto vom Aufbau?!?

Der Aufbau wie oben zu sehen ist relativ einfach und schnell zusammengesteckt. Beim HDMI zu AV Konverter müsst ihr nur darauf achten das der Schalter auf PAL gestellt ist. Der zusätzliche Stromanschluss über Mini-USB wird normal nicht benötigt.

Einstellung der config.txt

In der config.txt müsst ihr nun noch folgendes ergänzen, falls noch nicht geschehen.

max_usb_current=1
dtparam=spi=on
hdmi_force_hotplug=1

Erstellung einer Konfigurationsdatei für den externen Grabber

Die Grundlegenden Einstellungen in der HyperCon Software haben wir schon im zweiten Teil erledigt. Wir können diese Konfiguration nochmal verwenden und müssen diese nur minimal abändern.

Dazu wechsel in der Software in die Registerkarte Grabber und aktivere dort den externen Grabber. Das Videoformat stellen wir auf PAL um.

Gräber einstellung in Hyperion
HyperCon – externen Grabber aktivieren.

Das wars. Nun speichert die Konfigurationsdatei, am besten unter einem anderen Namen.

Konfigurationsdatei auf dem Raspberry Pi kopieren

Um die Datei auf den Pi zu speichern müssen wir im Datei-Explorer die IP-Adresse das Raspberry eingeben.
Im Format “IP-Adresse” und Enter drücken.

Dateiexploreransicht für den Raspberry Pi mit LibreELEC.
IP Adresse eingeben um auf LibreELEC zuzugreifen

Nun kommt eine Anmeldeinformation dort gibt ihr folgendes ein:

  • Benutzername: root
  • Passwort: libreelec

Nun in den Ordner “Configfile” und die erstelle Konfigurationsdatei dort speichern.

Configfiles Ordner anklicken.
Ordner auswählen
Die config.txt in den Ordner des Pi kopieren.
Konfigurationsdatei in den Ordner kopiert

Wichtig die Datei muss wieder hyperion.config.json heißen!

Nun einmal den Raspberry Pi neustarten und Et Voila es sollte wieder Bunt werden 🙂

18 Gedanken zu „Teil 4 – Ambilight für jede HDMI-Quelle

  1. Ich verstehe nicht ganz welche Datei ich in den Ordner configfiles kopieren soll.
    Den ganzen Inhalt aus der hyperion.config.json Datei?Und kann das der Grund sein
    das nur die ersten paar LEDs auf dem Strip leuchten?
    Ich bitte um Hilfe.danke.

    MfG Thomas Franz

    1. Moin Thomas,

      Du musst deine angepasste Konfigurationsdatei in den Ordner Configfiles kopieren. Die Datei muss den Namen hyperion.config.json haben.
      Warum nur die ersten paar LEDs leuchten kann mehrere Ursachen haben. Zum einem kannst du die falschen Anzahl der LEDs in der Konfigurationsdatei haben.. Du könntest aber auch beim Verbinden ein Fehler haben oder dein LED Stripe kann kaputt sein. Das sind so die häufigsten Fehler.

      Liefen den alle LEDs in Teil 3 noch?

      Viele Grüße
      Christian

  2. Hallo Christian,
    habe das System teilweise zum Laufen bekommen. Teilweise deshalb, weil die Funktion über einen externen Grabber noch nicht funktioniert.
    Ich habe den Grabber bei Amazon bestellt, den du in deine Hardwareauflistung stehen hast genommen.
    Jetzt habe ich im Netzt auf einer anderen Seite gelesen, dass es diesen USB Videograbber in zwei Ausführungen gibt.
    Dort steht: Achtet hier auf die Modellreihe VG0001A (VG0001B funktioniert nicht!!)
    Habe jetzt bei Amazon geschaut. Ich habe natürlich den B bestellt der nicht funktionieren soll.
    Vielleicht solltest Du in deiner Beschreibung darauf hinweisen oder eine Alternative anbieten.
    Viele Grüße, Uwe

  3. Oh sorry, habe gerade gelesen, dass du die Modellreihe B selber erfolgreich nutzt.
    Dann muss ich mal schauen warum es bei mir (noch) nicht geht.
    Grüße. Uwe

    1. Genau, ansonsten schicke deines zurück und bestell nochmal Modellreihe A. Den Fall hatte ich die Tage auch. Das bei einem das B auch nicht funktionierte. Mit einem anderen hat es funktioniert.

  4. Mach den grabber mal auf (Gehäuse sollte nur geklickt sein) – schau auf den Chip. Steht da „UTV007“ oder „UTVF007“ ?
    Falls du die „F“-Version hast musst du in der hyperion.config.json folgende Anpassung machen (mit nem Texteditor) und danach erst die Datei auf den Pi kopieren/senden:

    Suche: “standard” : “PAL“,

    ändere in: “standard” : “no-change“,

    Danach lief es bei mir 😉

  5. Deine Anleitung ist toll, nur weiss ich nicht wann ich den Grabber wo anschliessen muss und wie ich überprüfen kann ob ich alles richtig gemacht habe.

  6. Hallo an alle ….
    folgende frage… bei mir leuchten die LED nicht in den gewünschten Farben Grün ist grün aber rot leuchtet blau und blau ist rot wie kann ich das ändern?

  7. Moin in die Runde!
    Ich will mich auch an die Arbeit machen und mir Ambilight einrichten und bin auf die gute Beschreibung hier gestoßen.
    Bevor es losgeht, habe ich aber noch ein paar (dumme) Fragen 😁

    1) Kann ich sowohl die PS 4 als auch den Telekom-Receiver anschließen ? Wenn ja, wie Wechsel ich zwischen den Quellen?

    2) Ich nutze zur Stromversorgung eine Master/Slave Steckleiste wo der TV der Master ist. Sprich wenn der TV ausgeht, sind alle anderen Verbraucher stromlos. Stellt das ein Problem mit dem PI da ( Stichwort Hoch- und Runterfahren)

    3) Besteht die Möglichkeit die LED gezielt zuzuschalten oder wären diese immer in Betrieb….also im Betrieb des PIs versteht sich.

    1. Moin Paki,

      1) Durch ein HDMI-Splitter.
      2) Mit CEC-Steuerung fährt er automatisch hoch und runter. Alternativ habe ich persönlich aber noch keine schlechte Erfahrung gemacht durch einfaches Strom an/aus. Läuft so seid Jahren bei mir problemlos.
      3) Du könntest dir eine Tastatur Belegen, wo du gezielt die LEDs an oder aus schaltest.

Schreibe einen Kommentar